Small Fiber Neuropathie

Die Small Fiber Neuropathie (SFN), eine Untergruppe der Neuropathie, schädigt hauptsächlich die kleinen Nervenfasern (small fiber). Diese Nervenfasern finden sich in verschiedenen Organen, in der Haut und den peripheren Nerven. Die Patienten leiden unter Schmerzen und brennenden, stechenden Missempfindungen in den Händen und Füßen. Nachts können sich die Symptome verstärken und zur Beeinträchtigung des Schlafs führen. Kombiniert mit diesen Symptomen beobachten Patienten rot-violett gefärbte und geschwollene Füße. Bei Fortschreiten der Erkrankung können sich diese Symptome auf den Rumpf ausbreiten. Funktionelle Störungen im Magen-Darm-Trakt und Herz-Kreislaufdysregulation können die Folge sein.

Diagnostik

Die Diagnostik einer SFN ist komplex, weil die bei Verdacht auf eine Polyneuropathie angewandten Standardtests bei der SFN ohne Befund sind. So erfassen die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit und die Elektromyografie erfassen lediglich die großen Nervenfasern. Eine ausführliche Anamneseerhebung bringen erste Anhaltspunkte. Die klinischen Untersuchungen durch Prüfung der Nadelstichempfindlichkeit, Vibrationsempfinden und Kalt-Warm-Testung an den Gliedmaßen sind richtungsweisend, wenn die Empfindungen reduziert sind. Ergänzend erfolgt eine Hautstanzbiopsie, die der Erfassung der Nervenfaserdichte dient.

Behandlung

Ziel der Therapie kann die Beseitigung der Ursachen sein, sofern diese einer Therapie zugänglich sind. Bei Diabetes mellitus, eine der häufigsten Ursachen der SFN, geschieht dies durch bessere Einstellung der Blutzuckerwerte. Vorrangiges Ziel ist die Behebung oder Linderung der Symptome. Die neuropathischen Schmerzen können allerdings nur mittels Schmerztherapie behandelt werden. Hier steht die Reduktion der Schmerzintensität im Vordergrund. Standardschmerzmittel versagen jedoch. Zur Anwendung kommen trizyklische Antidepressiva, Kalziumkanalmodulatoren sowie Opioide. Lokale Schmerzmittelinfiltrationen können bei begrenzten Schmerzarealen erfolgen. Begleitend lassen sich neuropathische Schmerzen durch Wärme- und Kälteanwendungen sowie Elektrotherapie lindern. Beeinträchtigt die SFN die Motorik, können Hilfsmittel wie Orthesen, genutzt werden.

Prognose

Die Small Fiber Neuropathie ist eine langsam fortschreitende Erkrankung, deren Verlauf durch frühzeitige Therapie günstig beeinflusst werden kann.

Ärzte- und Therapeutensuche

Immer mehr Ärzte und Therapeuten unterschiedlicher Fachrichtungen bieten die Hochtontherapie in ihrer Praxis an und empfehlen Polyneuropthie-Patienten die regelmäßige Anwendung zuhause.

Postleitzahl / Ort: Entfernung:
Land: